Die besten Haaröle ohne Silikon

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Wir waschen nicht nur die Haare silikonfrei, sondern pflegen sie auch ohne Silikone. Heute geht es um die besten Haaröle für Haarspitzenpflege und samtig schönen Glanz. Falls Sie zum ersten Mal davon lesen, dass man mit Ölen die Haare pflegen kann und Sie denken, dass die Haare danach fettig aussehen, sollten Sie unbedingt weiterlesen. Denn hochwertiges Haaröl ist ein absolut tolles Haarpflegeprodukt, das so manch haariges Problem löst. Richtig dosiert ist es eine phantastische Leave-in Haarpflege für wunderschönen natürlichen Glanz ohne fettigen Look. Die wichtigsten Tipps zur Haarölpflege fassen wir nochmal kurz zusammen und verraten, welches die besten Haaröle sind.

Warum und wie pflegt Öl die Haare?

Ob beim Föhnen, in der Sonne oder im Wind und bei Heizungsluft – Haare können austrocknen und es kommt zu Spliss und Haarbruch. Tragen Sie einfach eine kleine Menge eines guten Öls auf die Hände auf, reiben mit Ihren Fingern durch die Haarspitzen und Haarlängen, nehmen die Haare das pflegende Öl auf und das Haaröl sorgt dafür, dass die Haare nicht austrocknen. So einfach lassen sich viele Probleme lösen. Fettig wird das Haar nur, wenn Sie zuviel Öl auftragen. Haben Sie die richtige Menge des Haaröls gewählt, ist nach wenigen Minuten das leicht ölige Aussehen vollkommen verschwunden und zurück bleibt ein wunderschöner Glanz und gesundes Haar. Allerdings sind nicht alle Öle geeignet, weil viele Silikon oder andere Inhaltsstoffe enthalten, die wir nicht für empfehlenswert halten. Die besten Haaröle sind die, in denen keine weiteren Zutaten auf der Inhaltsliste stehen.

Unsere besten Haaröle ohne Silikone

Inzwischen haben wir viele verschiedene Öle ausprobiert und haben ganz klar unsere Favoriten mit den besten Haarölen für die natürliche Haarpflege. Bei der Wahl eines Haarpflegeöls gilt der erste Blick immer der Produktbeschreibung.

Die besten Haaröle ohne Silikone
Die besten Haaröle ohne Silikone

Verschiedene Haaröle: Welches Öl kann was?

Es gibt viele verschiedene Öle, die sich für die Haarpflege eignen. Welches das beste Haaröl für Sie ist, hängt davon ab, welche Erwartungen Sie an das Haaröl hegen und welchen Duft Sie mögen.

Kokosöl für die Haarpflege

Natives Kokosöl ist eins der besten Haaröle und begeistert mit einem sehr gefälligen Duft nach Kokosnuss. Es enthält einen hohen Anteil gesättigter Fettsäuren, Magnesium, Calcium, Vitamin E und hilft dem Haar, seine Feuchtigkeit gut bewahren zu können. Es lindert Juckreiz, wird entzündungshemmend, leicht kühlend, versorgt die Kopfhaut bestens und ist ein sehr leichtes Öl, das schnell von der Haarstruktur aufgenommen werden kann. Allerdings hat reines Kokosnussöl einen Nachteil: Es ist bei niedrigen Temperaturen ein festes Öl. Erst bei einer Temperatur von 23 bis 26°C schmilzt das Öl und wird flüssig. Dennoch kann es gut für die Haarspitzenpflege verwendet werden, wenn es kurz zuvor in den Handflächen erwärmt wird.

Haare mit Öl pflegen
Haare mit Öl pflegen: Das Kokosöl kann als Leave-in Haarpflege im Haar belassen werden. Obwohl hier eine relativ große Menge an Kokosfett in die Haare gegeben wurde, ist nach 10 Minuten das virgine Öl komplett in die Haare eingezogen.

Rizinusöl für die Haarpflege

Dieses Öl wird aus den Samen des Wunderbaums gewonnen und spielt in der Kosmetikindustrie sowie der Pharmazie eine wichtige Rolle. Es findet Anwendung bei der Narbenbehandlung, wird auf Altersflecken aufgetragen, zur Linderung von Hautschuppen verwendet, zum Behandeln von Pilzen eingesetzt und fördert schnelleres Abheilen von Wunden. Zudem kommt Rizinusöl als feuchtigkeitsspendendes Pflegeöl in Mascara, Badezusätzen und Cremes vor. Die Konsistenz dieses Öls ist etwas dickflüssiger, so dass Sie es bei der Anwendung als Haaröl am besten gründlich in die Hände einreiben und dann mit den Fingern durch die Haare gleiten. Auf dieser Internetseite werden weitere tolle Anwendungstipps zu Rizinusöl für die Haarpflege beschrieben. Dort wird auch eine Haarkur mit dem Öl erklärt, das zu den besten Haarölen überhaupt gehört, wenn das Haarwachstum verbessert werden soll.

Arganöl für die Haarpflege

Reines Arganöl ohne chemische Zusätze ist ebenfalls eins der besten Haaröle und versorgt vor allem stark strapaziertes, glanzloses und trockenes Haar. Es kann, wie die anderen Haaröle auch, zur Vorbeugung von Spliss und Haarbruch eingesetzt werden, für eine Haarkur verwendet werden oder zum Beruhigen gereizter Kopfhaut. Allerdings sollte dann das Arganöl wieder mit einem milden Shampoo ausgewaschen werden, da bei der Kopfhautbehandlung oder der Haarkur viel mehr Öl benötigt wird und die Haare unweigerlich fettig werden. Nach ein bis zwei Haarwäschen ist das Öl jedoch aus dem Haar entfernt, doch die guten Wirkstoffe bleiben in Haar und Kopfhaut zurück. Arganöl in Bio-Qualität ist reich an ungesättigten Fettsäuren, Vitamin E und vielen weiteren Nährstoffen. Tipps zur Haarkur können Sie hier nachlesen.

Das sollte ein gutes Haaröl an Eigenschaften aufweisen

Auf einem sehr guten und gehaltvollen Haaröl sollten unbedingt solche Hinweise zu lesen sein:

  • kaltgepresstes Öl
  • natives Öl
  • virgines Öl
  • k.b.A. (kontrolliert biologischer Anbau)

Handelt es sich um ein kaltgepresstes Öl, wurde das Haaröl äußerst sanft gewonnen und enthält wertvolle Wirkstoffe, die das Haar perfekt versorgen. Gleiches gilt auch bei Beschreibungen wie nativ und virgin. Wenn ein BIO-Siegel und ein Hinweis auf k.b.A. auf dem Produkt zu lesen ist, erfolgte der Anbau der Ölpflanze ohne Chemie und das Produkt enthält auch keine Chemie. Bei den INCIS sollten weder Konservierungsstoffe, Duftstoffe noch Farbstoffe usw. enthalten sein.

Haaröl für Haarpflege
Haaröl für Haarpflege: Achten Sie auf Bio-Qualität und nur gesunde Inhaltsstoffe

Auch diese Fette eignen sich zur Haarpflege

Wir haben Ihnen nun die 3 besten Haaröle ohne Silikone ausführlicher vorgestellt. Neben Kokosöl, Rizinusöl und Arganöl gibt es viele weitere phantastische Öle, die Sie verwenden können, um die Haare damit zu pflegen und zu zähmen. Haaröle verhindern nämlich auch fliegendes Haar. Wenn Sie darauf achten, dass dem Öl keine chemischen Zusätze beigefügt wurden und es eine so gute Qualität hat, dass Sie das Öl auch in der Küche verwenden können, ist wohl jedes schonende und kaltgepresstes Öl besser für die Haarpflege geeignet, als chemische Haarprodukte, die weder die Haare nähren, noch pflegen, sondern lediglich einen Silikonfilm um das Haar legen.

Es lohnt sich, eine größere Flasche bzw. Dose zu kaufen, weil Sie mit einem hochwertigen Öl EIN gutes Produkt für alles gefunden haben. Sie können damit die Haut natürlich pflegen, die Lippen geschmeidig machen, die Nagelhaut optimal versorgen und vieles andere mehr. Probieren Sie einfach mal aus.

Tolle Öle für die Haarpflege sind:

  • Avocadoöl (reich an ungesättigten Fettsäuren, Vitamin A, C, B2, B6, D, E)
  • Jojobaöl (mit viel Provitamin A, Vitamin E, F, leichtes Öl, gut verwendbar als Leave-in)
  • Olivenöl (hoher Gehalt an Ölsäuren, viel Vitamin A, E, riecht unangenehm)
  • Macadamianussöl (reich an Vitamin A, B, E, bestens geeignet für sehr trocknes Haar)
  • Mandelöl (toller Duft nach Mandeln, reich an Vitamin A, B1, B2, B6, D, E)
  • Sesamöl (reichhaltig, schnell einziehend, aber nicht für entzündete Kopfhaut geeignet)
  • Traubenkernöl (leicht herber Geruch, enthält viel Lezithin, Vitamin A, B6, E)

Ebenfalls sehr pflegend, nährend und schützend sind Sheabutter und Kakaobutter, die als feste Buttern allerdings genauso wie das Kokosöl in der Hand zum Schmelzen gebracht werden müssen. Im Langhaarnetzwerk finden Sie weitere Tipps rund um die Haarpflege mit den besten Haarölen.

Did you like this? Share it:
facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Share This Post

One Comment - Write a Comment

Post Comment